23.5 Tricks und Kniffe
Proben Sie den Stromausfall, es mag albern klingen, aber so erkennen Sie die Schwäches Ihres Systems und können entsprechend vorsorgen.
Um Benzin umzufüllen, verwenden Sie eine kleine Handpumpe aus Plastik, damit reduzieren Sie die Gefahr, dass sich Benzin am heissen Generator verflüchtigt und durch einen Funken entzündet wird. Die kleine Pumpe kann auch dazu verwendet werden, Benzin aus dem Autotank zu saugen.
Wenn Sie einen Stromerzeuger haben, ist es wichtig, ihn mind. 2 x pro Jahr in Betrieb zu nehmen und mind. 1/2 Stunde unter Last laufen zu lassen. Noch besser ist es, wenn der Tank leergebraucht wird, bevor er durch frisches Benzin wieder gefüllt wird. Im Gartenbereich haben Sie bestimmt Elektrogeräte, die den Stromerzeuger fordern und Ihnen das Verlegen eines langen Kabels ersparen. Batterien sind besonders anfällig, wenn diese nicht regelmässig in Gebrauch sind, eine Pflege ist notwendig. Wenn Stromerzeuger längere Zeit unbenutzt stehen, kann es sein, dass er nicht mehr zu starten ist. Das kann verschiedene Ursachen haben:
- Das Benzin verschlammt und altert im Vergaser und in den Leitungen.
- Standschäden durch Rost
- Benzinpumpen klemmen
- Schläuche sind porös geworden

Sollte die Batterie des Stromerzeugers beim Stromausfall schlapp machen, können Sie das Ueberbrückungskabel Ihres Fahrzeugs für den Start zur Hilfe nehmen.
Benzintanks aus Metall müssen immer gefüllt sein (Rost) - die Benzintanks der Kipor-Generatoren sind aus Plastik.
Halten Sie sich eine Zündkerze auf Lager.
Sparen Sie nicht bei der Qualität des Schmiermittels, es lohnt sich nicht bei den geringen Mengen.
Halten Sie sich an die Servicevorschriften des Herstellers oder bringen Sie das Gerät alle 2 Jahre zum Service in die Werkstatt.
Lagern Sie den Stromerzeuger stehts aufrecht und in einem trockenen Raum.
Wenn Sie den Stromerzeuger einem Kollegen geben, achten Sie darauf, dass das Gerät auch nachher noch Strom produziert (nicht alle Geräte schalten sich bei Ueberlast ab, sondern der Generator kann Schden nehmen). Kipor-Generatoren haben einen Überlast-Schutz.
Wenn Ihnen nur eine begrenzte Generator-Leistung zur Verfügung steht, ist es ratsam, die Geräte, die Sie gerade brauchen zu betreiben und in der restlichen Zeit den Kühlschrank und den Tiefkühler anzuschliessen.